Eine Welt

Ausgehend von der bunten Klassengemeinschaft mit verschiedenen Religionsbekenntnissen haben wir manches gemeinsam:  Wir sind eine Klasse, eine Schule, eine Welt und sprechen von einem Gott! In den interreligiösen Unterrichtseinheiten der zweiten bis zur vierten Schulstufe zum Thema „Schöpfungsverantwortung“ wurde den Schülerinnen und Schülern die gemeinsame Verantwortung für die eine Welt, auf der wir leben, verdeutlicht. Nur in gegenseitiger Verantwortung und der Stärkung des Verbindenden und Gemeinsamen werden wir dem Schöpfungsauftrag aus dem Glauben in jeder Religion gerecht. Dieses Bewusstsein muss früh wachsen, dass Kinder die Welt retten können. Damit können auch Kinder  sich für eine bessere Welt engagieren und zu Vorbildern nicht nur für andere Schülerinnen und Schüler sondern auch für viele Erwachsene werden.

Dieses Projekt wurde von den Religionslehrerinnen der röm. kath., evangelischen und muslimischen Religionsgemeinschaften gemeinsam durchgeführt. Ausgegangen wurde von dem Grundsatz, dass wir "Kinder" einer Welt sind und  an den einen Gott glauben, der die Welt erschaffen hat. Wir haben eine gemeinsame Verantwortung für diese Welt. 

Themenbereiche waren.

      ~ Verantwortung für die Welt, Umwelt, Natur, Tier, Mensch

      ~ Welche Probleme erkennen wir im Umgang mit der Schöpfung.

      ~ Was können Kinder tun?

      ~ Was gelingt schon uns schon sehr gut?

In den Religionsstunden wurden die Gemeinsamkeiten einer Verantwortung gegenüber der Welt, in der wir leben, herausgearbeitet. Unabhängig vom Glauben in den Religionen gilt die Hinführung zur Kostbarkeit, die diese Erde gleichermaßen für alle bietet. Im Rahmen der Unterrichtseinheiten wurden Lieder erarbeitet, die Schöpfungsgeschichte gelesen und deren Aussage mit den Kindern beleuchtet. Zum Abschluss wurden die Inhalte nochmals in gemeinsam gestalteten Plakaten verdeutlicht. Ausgehend von den bunten Klassengemeinschaften mit verschiedenen Religionsbekenntnissen haben wir manches gemeinsam:  Wir sind eine Schule, eine Welt und sprechen von einem Gott!

© VD OSR Mag. Margarete Metzler-Samonig, MA - all rights reserved